Tolle Stimmung beim 7. Allianz-Cup

Zahlreiche Zuschauer, gute Stimmung und spannende Spiele waren beim 7. Erbendorfer Allianz-Cup in der Erbendorfer Sporthalle angesagt. An den drei Turniertagen gaben sich an die 600 Fußballfans aus der Region die Klinke in die Hand und sorgten für den nötigen „Budenzauber“ auf der Galerie. Bürgermeister Hans Donko eröffnete den Turniermarathon am Freitag. Er wünschte einen guten Verlauf und bedankte sich beim Organisationsteam der Erbendorfer Fußballer für die geleistete Arbeit. Direkt im Anschluß startete der Wettkampf der U17-Teams, welchen das Team der SG Marktredwitz vor SC ESB, SV Seybothenreuth, FSV Tirschenreuth, SG Tirschenreuth, SV Kulmain, sowie TSV Erbendorf rot und gelb gewinnen konnte.

weiterlesen

Saisonrückblick Erste Mannschaft

Der Start der Ersten in die neue Saison begann erfreulich mit einem 2:0 Sieg beim Nachbarn in Kemnath, indem Bastian Wiesent bereits nach 7 Minuten die Weichen stellte. Die folgenden Spiele verliefen allerdings alles andere positiv. Am darauffolgenden Freitag wurde das Derby beim Aufsteiger aus Reuth verloren. Daheim gegen den letztjährigen Relegationsgewinner Mantel konnte lediglich ein Remis erreicht werden. Darauf folgten drei 0:3 Niederlagen gegen Plößberg, Vohenstrauß sowie Kirchenthumbach und außerdem musste man sich den beiden weidnern Vereinen aus Ost und vom Wasserwerk mit etlichen Gegentoren geschlagen geben. Die Mannschaft weilte deshalb für einen Spieltag auf dem letzten Tabellenplatz.

weiterlesen

Derbysieger!

Der TSV Erbendorf ging verdientermaßen im Derby gegen den TSV Reuth als Sieger vom Platz. Bereits von Beginn an übernahm die Heimelf die Kontrolle über das Spiel. Die Gäste zeigten bereits im Spielaufbau immer wieder Schwächen und ließen die Erbendorfer durch Kastner, Wiesent und Hlavsa zu ersten Torchancen kommen. Auch in der Folgezeit blieb die Rupprecht-Elf überlegen und belohnte sich nach 24 Spielminuten mit dem Führungstreffer: Martetschläger schlug einen langen Ball auf den von der Reuther Abwehr völlig alleingelassenen Wiesent, der sicher an Köllner vorbei zum 1:0 einschob. Nur vier Minuten später durfte sich Bastian Wiesent dann erneut als Torschütze feiern lassen. Erneut war ein weiter Schlag nach vorne vorausgegangen, den der Gästekeeper mit dem Kopf direkt in die Füße des Angreifers abwehrte, der aus rund 30 Metern Entfernung das leere Tor traf. Der TSV Reuth ließ die Leistung aus dem Hinspiel über weite Strecken vermissen und erst gegen Ende der ersten Halbzeit wurde die Mannschaft von Spielertrainer Bachmeier etwas gefährlicher, allerdings ohne dabei zu klaren Torchancen zu kommen.

weiterlesen